VK Mühlen AG firmiert in GoodMills Deutschland um

  • Mühlenkonzern mit europaweit einheitlichem Auftritt
  • neue Rechtsform ermöglicht branchenübliche Kostenstrukturen
  • vollständige Integration in die Goodmills Group geplant

Hamburg, 25. September 2014 – Nach erfolgtem Squeeze-out der Minderheitsaktionäre und Einstellung der Börsennotierung wird die VK Mühlen AG künftig als GoodMills Deutschland GmbH firmieren.

Die bisherige Hauptaktionärin GoodMills Group GmbH schließt damit die vollständige Integration der deutschen Gesellschaft in die österreichische Muttergesellschaft ab. Die GoodMills Group festigt mit diesem Schritt ihre Marktstellung als Europas größtes Mühlenunternehmen und baut ihre Wettbewerbsposition in Zentral- und Osteuropa weiter aus. Deutschland bleibt in der Gruppe auch künftig der wichtigste und größte Einzelmarkt. Die in Wien ansässige GoodMills Group verfügt damit über insgesamt 25 Mühlenstandorte in sieben Ländern. Die jährliche Vermahlungsmenge liegt bei rund 2,75 Mio. Tonnen.

„Das sehr anspruchsvolle, mittelständisch geprägte Marktumfeld, erfordert es sich strukturell so aufzustellen, dass Kostennachteile wo immer möglich vermieden werden. Unsere neue Rechtsform als GmbH und unsere Zugehörigkeit zur GoodMills Group bieten uns die Möglichkeit, noch wettbewerbsfähiger zu werden. Wir können unsere Verwaltungskosten nochmals deutlich senken, Kompetenzen bündeln und vor allem unsere Industriekunden besser betreuen," erläutert Gunnar Steffek, Geschäftsführer GoodMills Deutschland, die hinter der Neuaufstellung stehenden Motive.